Streichinstrumente & Zupfinstrumente
Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
Gitarre, E-Gitarre & E-Bass
Ukulele & Mandoline
Harfe

Zupfen und Streichen mit viel Gefühl.

Violine, Viola, Violoncello – allein die Namen dieser Streichinstrumente verweisen auf den wundervollen Klang, mit dem sie unsere Ohren verwöhnen. Auch der Kontrabass gehört zur Gruppe der Streichinstrumente, doch werden seine Saiten – vor allem in der Jazzmusik – auch gezupft.
Gezupft, nicht gestrichen, werden bekanntermaßen Gitarre, E-Gitarre und E-Bass, Ukulele und Mandoline, und natürlich die Harfe mit ihren sphärischen Klängen.
Für welches Instrument schlägt Ihr Musiker-Herz?

 

Startseite  |  Fächer & Kurse  |  Streichinstrumente & Zupfinstrumente

Die Violine, die Viola (Bratsche), das Violoncello und der Kontrabass gehören zu den Streichinstrumenten. Sie unterscheiden sich in Größe, Tonhöhe und Tonumfang. Das Spiel eines Streichinstrumentes erfordert ein gutes Gehör, da die Töne – im Gegensatz zu einigen anderen Instrumenten – noch intoniert werden müssen.

Streichinstrumente gibt es in der heutigen Form bereits seit dem 16. Jahrhundert. Das Spiel eines Streichinstrumentes ist nicht nur auf klassische Musik reduziert, sondern auch für viele andere Stile offen.

Da es alle Streichinstrumente in kindgerechten Größen gibt, ist ein früher Einstieg ab ca. 6 Jahren möglich.

Gitarren gibt es heute in verschiedenen Ausführungen und Größen. Am bekanntesten ist die sogenannte klassische Gitarre, die sowohl als Solo- aber auch als Kammermusikinstrument – etwa in der klassischen Musik, zur Liedbegleitung, in der Folklore, im Flamenco etc. – eingesetzt wird. Ähnlich in Aussehen, Klang und Spielweise sind die Western- oder Stahlsaitengitarren, die es auch als zwölfseitige Gitarren gibt. Besonders im Pop, Rock und Jazz werden E-Gitarren und E-Bässe eingesetzt.

Bei entsprechend kleineren Instrumenten ist ein Einstieg ab ca. 6 Jahren möglich.

Die Ukulele hat nur vier Saiten (Gitarre sechs), klingt höher und ist deutlich kleiner als eine Gitarre. Sie ist vor allem im Gruppenspiel sehr beliebt und das Erlernen ist etwas leichter. Schon nach wenigen Wochen kann man Lieder und Akkorde spielen. Seit ungefähr dem 17. Jahrhundert gibt es Mandolinen. Sie sind auf der Rückseite rund geformt. Die vier Doppelsaiten werden mit einem Plektron angespielt. Sie klingt daher etwas exotisch.

Auch die Mandoline erfreut sich großer Beliebtheit und wird wie die Ukulele gerne in Mandolinen-Orchestern gespielt.

Einstiegsalter: ca. 6 Jahre

Die Harfe ist eines der ältesten Instrumente der Welt und gehört zur Gruppe der Zupfinstrumente. Man beginnt auf einer irischen Harfe, auch „Hakenharfe“ genannt. Es kann im Prinzip jede Art von Musik auf der Harfe gespielt werden. Das Repertoire reicht von der klassischen Musik bis hin zu jazzigen, populären Stücken. Schon nach kurzer Zeit kann man kleine Melodien spielen. 

Einstiegsalter: ca. 6 Jahre

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE!